Euro-Jackpot & Lotto 6aus49 kurz erklärt

Euro-Jackpot:

Euro-Jackpot ist eine seit 2012 gespielte Zahlenlotterie, die in mehreren europäischen Staaten gemeinsam ausgespielt wird. Die achtzehn teilnehmenden Staaten liegen in Nord-, Mittel- und Südeuropa. 
Eurojackpot wird in Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Schweden, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn gespielt. Die Bevölkerung aller teilnehmenden Staaten umfasst mehr als 300 Mio. Menschen.

Der Teilnehmer tippt auf fünf aus 50 Zahlen und zwei aus zehn sogenannten Eurozahlen. Es sind zwölf Gewinnklassen vorgesehen. Für den Hauptgewinn von mindestens zehn Millionen Euro muss der Teilnehmer bei dieser Zahlenlotterie alle seine insgesamt sieben Kreuze richtig setzen. Dabei liegen die Chancen für einen Hauptgewinn bei 1:95.344.200. Für einen Gewinn in der niedrigsten Gewinnklasse müssen zwei Zahlen aus dem 50er-Block und eine Eurozahl richtig getippt sein. Hier liegen die Chancen bei 1:42.

Ziehung und Jackpot

Die Zahlen werden jeden Freitagabend in Helsinki (Finnland) um 20 Uhr (deutscher Zeit) gezogen. Live verfolgt werden kann die Ziehung nur im finnischen TV, in den restlichen EU-Ländern wird diese nicht direkt übertragen. Ab 21 Uhr (deutscher Zeit) werden jeden Freitagabend die Gewinnzahlen und Gewinnquoten im Internet bekanntgegeben. Für jede Ziehung wird ein Jackpot von mindestens 10 Mio. € garantiert. Wird dieser nicht gewonnen, wächst der Jackpot (von Freitagsziehung zu Freitagsziehung) bis zu einer Begrenzung von 90 Mio. € an. Sollte bei Erreichen der Grenze von 90 Mio. € der Jackpot immer noch nicht geknackt sein, wird der Mehrbetrag in die Gewinnklasse 2 überwiesen, d. h. jeder weitere Euro oberhalb der Jackpot-Grenze von 90 Mio. € fließt in die Gewinnklasse 2.

Die Gewinnwahrscheinlichkeit auf den Eurojackpot von 90 Mio. € liegt in der Gewinnklasse 1 bei 1:95 Millionen Spielteilnehmern. Die Gewinnwahrscheinlichkeit in der Gewinnklasse 2 beträgt 1:6 Millionen Spielteilnehmern.

 

Lotto 6aus49:

Die Zahlenlotterie Lotto 6aus49 wurde im Jahr 1955 das erste Mal ausgespielt und ist seitdem die beliebteste Lotterie der Deutschen. Ziel des Spiels ist die Voraussage von 6 Zahlen, die aus den Zahlen 1 bis 49 gezogen werden (Gewinnzahlen).

Auf einem LOTTO.de-Lottoschein befinden sich 12 Tippfelder mit jeweils 49 Zahlen. In einem Tippfeld müssen Sie 6 Zahlen ankreuzen. Die letzte Ziffer der Spielscheinnummer ist Ihre Superzahl für Lotto 6aus49.

In einer Ziehung wird neben den 6 Gewinnzahlen eine Superzahl zwischen 0 und 9 ermittelt. Ein Gewinn kann mit der Vorhersage von mindestens 2 übereinstimmenden Gewinnzahlen plus korrekter Superzahl bis zu maximal 6 richtigen Gewinnzahlen plus korrekter Superzahl erzielt werden. Die Gewinnsumme beträgt 50% des Spieleinsatzes und verteilt sich auf 9 Gewinnklassen.

In Verbindung mit Lotto 6aus49 können Sie außerdem an den Zusatzlotterien Spiel 77 und SUPER 6 sowie an der GlücksSpirale teilnehmen.

Ziehung und Jackpot

Die Gewinnzahlen werden am Mittwoch- und am Samstagabend via Internet-Livestream (bis zum 29. Juni 2013 via Fernsehübertragung, mittwochs im ZDF und samstags im Ersten) gezogen.

Im Anschluss an die Ziehung der sechs Gewinnzahlen wird zusätzlich aus den Zahlen 0 bis 9 eine Superzahl gezogen. Die teilnehmende Superzahl des Spielers ist die letzte Ziffer der siebenstelligen Spielscheinnummer. Eine richtige Superzahl bewirkt bei zwei oder mehr richtigen Gewinnzahlen eine Erhöhung der Gewinnklasse.